Weinflaschen organisieren - Setzen Sie der ewigen Sucherei ein Ende

Veröffentlicht: 2021-06-11 11:48:41
Kategorien:

Weinflaschen organisieren - Setzen Sie der ewigen Sucherei ein Ende

Die Zeit ist reif, um Ihre Weine zu sortieren - von Marshall Tilden

Ganz gleich, ob Sie erst kürzlich damit begonnen haben, in großen Mengen einzukaufen, oder ob Sie schon seit Jahren Ihren Weinkeller individuell gestalten, Ihre Weinsammlung verdient eine durchdachte Organisation. Wie Sie Ihren Wein lagern und schützen, beeinflusst seine Langlebigkeit und Ihre Freude an den wertvollen Flaschen.

Bevor sich Ihr Keller oder Flurschrank in einen mit Kartons beladenen Albtraum verwandelt, sollten Sie sich diese Top-Tipps zur Lagerung und Organisation Ihrer kostbaren Tropfen ansehen, damit Sie immer zur richtigen Zeit auf den richtigen Wein zugreifen können.

Zunächst einmal: Der Lagerort ist entscheidend.

Wenn Ihre Sammlung nur aus ein oder zwei Kisten besteht, bewahren Sie diese Weinflaschen an einem möglichst kühlen Ort mit sehr wenig Licht auf. Legen Sie die günstigsten Weinflaschen nach oben und die teuersten nach unten. Auf diese Weise ist es schwieriger, an das gute Zeug heranzukommen, falls ein paar umherstreifende Hände vorbeikommen.

Selbst bei einer kleinen Sammlung sollten Sie in Erwägung ziehen, ein paar Weinregale zu kaufen, um alles in guter Ordnung zu halten und Ihre Flaschen horizontal zu lagern. Das ist besser für den Wein, hält die Korken feucht und sorgt dafür, dass nur wenig Luft in die Flasche eindringt.

Vermeiden Sie es, Ihre Sammlung in der Küche zu lagern, da dies normalerweise der wärmste Raum im Haus ist. Ein kleiner Weinkühlschrank ist eine kluge Investition. Er hilft nicht nur dabei, Ihre Sammlung zu organisieren, sondern, was noch wichtiger ist, er hält den Wein bei der richtigen Temperatur.

Berücksichtigen Sie Ihre organisatorischen Vorlieben.

Es gibt verschiedene Meinungen darüber, wie man eine Weinsammlung am besten organisiert. Einige sortieren Wein nach Region, andere nach Rebsorte, wieder andere nach Jahrgang oder sogar nach Preis. Es gibt keine richtige oder falsche Antwort. Die Frage ist, was macht für Sie am meisten Sinn?

Wenn Sie nach einer Flasche suchen, wissen Sie immer genau, was Sie wollen? Oder fangen Sie mit einem Element an und grenzen dann die Auswahl von dort aus ein? Entscheiden Sie sich zunächst für ein bestimmtes Land oder eine Region, aus der Sie einen Wein trinken möchten? Vielleicht tendieren Sie zu einer bevorzugten Sorte? Was auch immer die Antwort ist, verwenden Sie sie als Ausgangspunkt für die Organisation.

Im Allgemeinen ist es am einfachsten, nach Ländern zu sortieren. Idealerweise hat jedes Land seinen eigenen Bereich. Innerhalb dieser Sektion könnten Sie nach Unterregionen filtern, dann vielleicht nach Jahrgang und Preis.

Ein Bereich Ihres Weinkellers könnte zum Beispiel Frankreich gewidmet sein. Innerhalb dieses Bereichs könnten Sie kleinere Sammlungen von Bordeaux, Burgund, Rhône, Languedoc und Loire haben. Die Weine könnten nach Jahrgängen gruppiert werden, vielleicht in chronologischer Reihenfolge, oder in der Reihenfolge, in der sie sich in ihrem optimalen Trinkfenster befinden.

Wenn es bessere Jahrgänge gibt, wie z.B. 2009 oder 2010 in Bordeaux, die länger reifen sollten, können Sie diese hinter weniger hochwertigen Jahrgängen platzieren, die früher genossen werden sollten.

Beginnen Sie mit Weinschildern.

Wenn Sie ein detailliebender Organisator sind, sind Weinschilder genau das Richtige für Sie. Das sind kleine weiße Papierstücke mit einem Loch in der Mitte, die um den Flaschenhals gelegt werden. Schreiben Sie einfach den Namen des Weinguts, die Sorte, den Jahrgang, den Preis und alle anderen Informationen, die Sie leicht erkennen möchten, auf das Weinschild.

Verschiedenfarbige Schilder können bestimmte Länder, Regionen oder Trinkfenster kennzeichnen. Zum Beispiel können rote Schilder Weine kennzeichnen, die man aufbewahren sollte, gelbe Schilder können eine Auswahl kennzeichnen, die sich der Reife nähert und grüne Schilder könnten Flaschen empfehlen, die man jetzt trinken sollte.

Werden Sie zum Wein-Nerd.

Wenn sich Ihre Sammlung über mehrere Regionen und Unterregionen erstreckt, möchten Sie vielleicht alles in einer Tabellenkalkulation organisieren oder eine Weininventar-App verwenden.

Eine Tabellenkalkulation erfordert eine Menge Zeit, Geduld und Pflege. Sie müssen alles konsequent aufzeichnen, um den wahren Umfang Ihrer Sammlung zu kennen.

Ebenso muss alles, was verbraucht wird, aus Ihrem Inventurdokument entfernt werden. Weine können entweder gelöscht oder in eine separate Datei mit Verkostungsnotizen verschoben werden, welches eine unterhaltsame Historie Ihrer Erfahrungen enthält. Wenn Sie mehrere Flaschen desselben Weins besitzen, ist es auch ein wertvolles Werkzeug, um Trinkfenster zu verfolgen.

Eine Tabellenkalkulation kann Ihnen auch dabei helfen, herauszufinden, welchen Wein Sie aus einer größeren Sammlung suchen könnten. Sie können die Liste nach jedem gewünschten Kriterium filtern, um besser die gesuchte Flasche zu finden, ohne viel Zeit damit zu verbringen, überfordert auf Ihre Regale zu starren.

Für die Technikaffinen gibt es mehrere Apps, die man in Betracht ziehen kann. CellarTracker, VinCellar, Vivino und VinoCell sind alle eine gute Wahl. Es kommt nur darauf an, welches Format für Sie am besten geeignet ist und ob Sie ein Scansystem verwenden möchten.

Seien Sie sich nur bewusst, dass, auch wenn einige Apps das Scannen eines Barcodes oder QR-Codes ermöglichen, nicht jeder Wein einen solchen hat. Unabhängig davon, welche App Sie verwenden, werden Sie wahrscheinlich einige Weine manuell eingeben müssen.

Wenn Sie eine umfangreiche Sammlung haben, sollten Sie sich den eSommelier ansehen, ein Hardware- bzw. Software-System, das jeden Wein in Ihrer Sammlung katalogisiert. Es bietet professionelle Bewertungen für jeden Wein und Informationen darüber, wann er trinkfertig ist. Das Programm erstellt sogar Barcode-Etiketten für jede Flasche.

Gestalten Sie es individuell.

Ziehen Sie andere Organisationsstrategien in Betracht, die Ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Wenn Sie zum Beispiel mehrere Weintrinker im Haus haben, sollten Sie personalisierte Regale in Betracht ziehen, die auf den Geschmack der einzelnen Personen abgestimmt sind.

Ähnlicher Weise könnten Trinkempfehlungen, die auf einem Anlass basieren, am besten für eine einfache Flaschenauswahl sein. Ziehen Sie verschiedene Regale für Weine in Betracht, die für den alltäglichen Gebrauch gedacht sind, und solche, die komplexer sind und zum Nachdenken anregen.

Andere Sortierungen können um besondere Ereignisse herum organisiert werden, wie z. B. die Geburtsjahre der Kinder oder die Lieblingsreiseziele. Die Möglichkeiten sind endlos. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um Ihre persönliche Organisationsform zu finden und mit Ihren Flaschen zu experimentieren.