[ WEINKELLER ]

Im Keller der Cabane 

HongKong

eurocave-wine-magazine-article-la-cabane-hong-kong.jpg

Das 2008 eröffnete Cabane ist in Hongkong eine regelrechte Institution.

600 Weine in Bioqualität, aus biodynamischem Anbau und natürliche Weine, die im Dienste von drei Aktivitäten stehen: einem Weinkeller, einem Bistro und einem Vertriebsservice für Weinfachleute.  

Die Gründer, Cristobal Huneeus und Karim Hadjadj, sind große Liebhaber von Orange Weinen. Ihr Steckenpferd? Unterschätzte oder wenig bekannte Rebsorten. 

magazine-vin-verre-eurocave.jpg

Eine Holzhütte in Hongkong 

Zwei ungewöhnliche Holzhütten für den Weinkeller und das Bistro, inmitten eines Treppenlabyrinths an der Hollywood Road, im Schatten von imposanten Wolkenkratzern. So viel zur Kulisse. Die beiden Gründer wollten unbedingt eine rustikale Atmosphäre schaffen ... Das ist ihnen gelungen! Im Keller stehen die Weine auf Holzregalen und sind nach Appellation und Farbe sortiert: in Handarbeit gefertigtes Mobiliar ist angesagt. Ein Zugeständnis an die Modernität ist die Klimaanlage, die auch bei einer Außentemperatur von 35°C die Temperatur auf konstant 14°C hält. 

Zurück zur Natürlichkeit  

Nach Karim Hadjadjs Umzug von Hongkong nach Europa leitet Cristobal Huneeus, ein ehemaliger Finanzier, das La Cabane nun allein. Sein Lieblingswein kommt aus Frankreich: Es ist „La Mémé“ der Domaine Gramenon im Rhône-Tal, ein Wein aus Grenache-Reben, die mehr als hundert Jahre auf dem Buckel haben. Diese Cuvée hat ihn auch in die Welt der Naturweine eingeführt. 

Die Eroberung der Gaumen 

„Hongkong ist eine Stadt mit siebeneinhalb Millionen Einwohnern, und nur 10 bis 15 Prozent sind offen für Wein, wobei ihr Verständnis für Wein sehr unterschiedlich ist. Wir wollten die Diskussion anstoßen und für Erstaunen sorgen, zumal wir es hier hauptsächlich mit „englisch“ geprägten Gaumen zu tun haben, die vor allem das Bordeaux, das Burgund und die Champagne kennen und nur Weine aus großen Häusern trinken.“ 

magazine-vin-ecriteau-eurocave.jpg

Orange is the new white  

Mit 600 verschiedenen Weinen und 50.000 bis 60.000 Flaschen im Lager (das Lager befindet sich jedoch in einem anderen Viertel), stellt La Cabane eine breite, aber identitätsstiftende Auswahl auf, darunter mehr als 70 Orange Weine. „Vor zehn Jahren war es ein Wagnis. Heute kann man sagen, dass das Wagnis gelungen ist. Wir haben Orange Weine aus aller Welt, wie die von Anton Von Klopper (Domaine Lucy Margaux), einem Südafrikaner, der sich in Australien niedergelassen hat, nachdem er als Sommelier in Hilton-Hotels gearbeitet hat!“ 

Von Australien bis Ungarn 

Der Weinkeller von La Cabane ist sich diesem Kontext bewusst und hat daher versucht, neue Wege zu beschreiten. Französische Weine sind nach wie vor in der Überzahl, aber Cristobal und Karim haben mehr Vielfalt in die Regionen gebracht. Und immerhin nehmen 40 % der Weine den Weinliebhaber auf eine Reise in rund 15 weitere Länder mit: Australien und Südafrika natürlich, aber auch neu auf den Markt stürmende Weinländer, wenngleich Weinhochburgen, wie Georgien, die Tschechische Republik, Österreich oder Ungarn. 

 „Für uns und für mich, der ich halb Franzose und halb Chilene bin, war es sehr wichtig, die Biodiversität wiederherzustellen. Unsere Karte musste also sehr breit gefächert sein. Wir haben uns auch für eine langfristige Zusammenarbeit mit den Winzern entschieden: Auf der zwischenmenschlichen Ebene ist das wichtig. Die Idee dabei ist, eine Kontinuität über mehrere Jahrgänge hinweg aufzubauen und nicht in einen ständigen Wettlauf um Neuheiten zu verfallen.“

magazine-vin-carafe-eurocave.jpg
magazine-vin-caisse-eurocave.jpg

Chenin, savagnin, grenache 

Cristobal und Karim sind auch Fans der Chenin-Traube, sowohl ihrer trockenen Spielart wie bei australischen Chenin-Weinen oder Savennières-Weinen, als auch ihrer lieblichen Variante wie bei den Süßweinen der Coteaux-du-Layon. Savagnin, die Königsrebe der Juraweine, zählt ebenfalls zu ihren Marotten: In La Cabane sind daher Les Quilles der Domaine Overnoy und Weine von Jean-François Ganevat, Meister der Weinbereitung ohne Zugabe von Schwefel, sowie von einigen Nachwuchswinzern aus dem Jura wie Tony Bornard zu finden. Auch Grenache-Weine aus Frankreich oder Spanien sind zahlreich anzutreffen. 

Grenzgänger 

Cristobal, der immer auf der Suche nach neuen Ideen ist, hat kürzlich seine Liebe zu den Hybridreben aus Québec entdeckt, z. B. Crescent oder Frontenac. Diese kälteresistenten Sorten, so erklärt er, eröffnen dem Wein neue aromatische Perspektiven. Und schon finden sich in den Regalen von La Cabane Weine von Frédéric Simon von Pinard & Filles oder La Garagista Winery. La Cabane ist ein bisschen wie Hongkong, diese weltoffene Hafenstadt: Sie ist das Herz und Zentrum, das die ganze Welt zusammenbringt.  

La Cabane  

62 Hollywood Rd, Central, HongKong 
+852 2776 6070 - lacabane.hk

Contact us

presse@eurocave.com