[ KELLER ]

Im Keller des Brawn

London, England

eurocave-wine-magazine-article-Brawn-restaurant-wine-cellar-london.jpg

Der Chefkoch Ed Wilson, eine Figur der jungen britischen Küche, hat sein Restaurant im Osten Londons zu einem beliebten Ort für Weinliebhaber gemacht und auch Winzer auf der Durchreise machen hier gerne Halt.

Auf der Karte stehen vor allem Naturweine, überwiegend aus Frankreich und Österreich, und es gibt eine Mischung aus großen Gewächsen und vertraulicheren, kleineren Jahrgängen.

Aber der Geschmack des Küchenchefs ist breit gefächert und so gibt es im Brawn auch viel Bier und Cider, die von den besten Handwerksbrauereien stammen.

eurocave-magazine-vin-caisse-bouteille-vin-bois-vintage.jpg

God Save the Wine

Leere Flaschen, kopfüber am Flaschenhals aufgehängt, reihen sich aneinander. Und eine große Schiefertafel mit einer ausgesprochen langen Liste von Winzernamen. Im Saal gibt die Dekoration den Ton an. Wir sind ganz eindeutig an einem Ort, an dem man den Wein liebt und dies auch gerne kundtut. Und wenn die Augen schließlich auf den Etiketten verweilen, gibt es keinen Zweifel: Wir befinden uns in einer Hochburg des Naturweins.

Gut fünfhundert Weine

Rund 250 Weißweine, ebenso viele Rotweine. Hauptsächlich aus den jüngeren Jahrgängen. Das Loire-Tal, eine Wiege der Naturweine, nimmt mit dem Altmeister Nicolas Joly, den Künstlern René und Agnès Mosse oder Claude und Étienne Courtois eine herausragende Stellung ein. Auf der französischen Seite gibt es nicht wenige Weine aus peripheren Weinbaugebieten wie der Auvergne (Patrick Bouju) oder dem Jura (z. B. Agnès Vuillet und Sébastien Jacques).

Die Österreicher sind präsent

Trotz der französischen Dominanz kann der Rest der Welt seine Stellung behaupten. Insbesondere die österreichischen Winzer, denn der großartige Christian Tschida, König der Rebenzüchtung, und das Duo Stéphanie und Eduard Tscheppe-Eselböck, Anhänger der Biodynamik, sind in den weise bestückten Regalen ebenso zu finden wie auf den Tischen der Gäste.

Handwerklich hergestellte Biere

Die Flaschen mit Kraftpapier-Etikett der Londoner Brauerei The Kernel, einem Vorreiter in puncto „Craft Beer“, ziehen ebenfalls die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich. Und bestätigen, wenn nötig, Ed Wilsons Bestreben, charakterstarke Flüssigkeiten anzubieten. Wenn man schon Bier trinken muss, dann doch wenigstens handwerklich hergestelltes Bier!

Cider-Keller

Wein, Bier und Cider. Im Brawn konkurriert der vergorene Apfelsaft sowohl mit vergorenem Traubensaft als auch mit Hopfen! Aber, Attention please, nur handwerklich hergestellter Cider, ob mit britischen Wurzeln (Tom Oliver, Ivor) oder aus Frankreich (Eric Bordelet)!

Brawn

49 Columbia Rd, London E2 7RG (Vereinigtes Königreich)
+44 20 7729 5692 - brawn.co

Bereichern Sie das Erlebnis

Entdecken Sie jede Woche das Profil von kreativen und einflussreichen Persönlichkeiten, die über ihre Beziehung zum Wein erzählen, die Geheimnisse von Sommeliers oder legendären Weingütern.

Wenn Sie das Magazin abonnieren, wird Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für die Zusendung unserer Newsletter mit wöchentlichen Inhalten verwendet. Sie können unsere Newsletter jederzeit wieder über den darin enthaltenen Link abbestellen. Für weitere Informationen über die Verwaltung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihrer diesbezüglichen Rechte Klicken Sie hier .

Contact us

presse@eurocave.com